Narbenbehandlung / - entstörung

Narben sind oft nicht nur störend und sogar hässlich, sie können auch Störfelder im Körper sein und somit eine häufig übersehbare Krankheitsursache.

Beschwerden, die durch gestörte Narben ausgelöst werden, sind vielfältig und können schwerwiegend Körper wie auch Seele betreffen. 


Experten glauben, dass Narben beispielsweise chronische Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, neurologische Störungen, aber auch Müdigkeit, Allergien und Depressionen auslösen können.


Narben können wichtige Meridiane (Energieleitbahnen) oder auch Lymphgefäße im gesamten Körper stören oder blockieren. Insbesondere die energetische Versorgung des gesamten Körpers kann aus dem Gleichgewicht geraten.

Stört die Narbe die Meridiane (und es kann sich dabei durchaus auch um kleine, kaum sichtbare Narben handeln), so werden die folgenden Meridiane unterversorgt, die davor liegenden aber gestaut. Informationen können nicht mehr korrekt verarbeitet werden und es kann zu einer Regulationsstarre kommen (diese Störungen sind z.T. elektrisch messbar). Dies kann zu unerklärlichen Beschwerden und Schmerzzuständen führen, auch oft an ganz anderen Stellen und erst nach Jahren.


Je nach Narbe behandle ich mit Bioresonanz oder/und mit der Neural-/Mesotherapie, wobei ein örtliches Betäubungsmittel injiziert wird, welches die Blockade auflöst. Oft ist auch die Narbenentstörung sinnvoll und sollte einer anderen Therapie vorgeschaltet werden, wenn sich der Patient in einer kompletten Blockade befindet und auf keine Therapie anspricht.  

  • Es kann vorkommen, dass bereits nach der Narbenentstörung viele Symptome verschwinden bzw. wesentlich schwächer werden.Sie müssen mit 2-5 Behandlungen rechnen. Oft wird dabei die Narbe auch optisch wesentlich ansprechender. Bei großen Narben ist eine jährliche Wiederholung sinnvoll. Ist die Narbe in einem sichtbaren Bereich und belastet Sie, so ist es zudem möglich, diese durch Unterspritzung mit körpereigenem Blutplasma (PRP-Behandlung) oder Hyaluronsäure zusätzlich optisch anzupassen.